Hochzeitsfotografie in Frankfurt am Main, Darmstadt, Mainz und im ganzen Rhein-Main-Gebiet

Romantisch. Authentisch. Klassisch. Die Hochzeit. Der schönste Tag des Lebens.
Ihr plant eure Hochzeit in Frankfurt oder im Rhein-Main Gebiet und sucht Fotografen, die weit mehr machen, als Bilder zu schießen?
Unser begleitet euch an eurem großen Tag, ganz gleich, ob ihr in Frankfurt am Main, im Taunus, Darmstadt, Groß-Gerau, Riedstadt oder Mainz heiratet – wir sind überall dort, wo ihr uns braucht.  
Als Hochzeitsfotografen glauben wir daran, dass Hochzeitsfotografie für immer ist. Wir machen Bilder eurer Hochzeit, die zeitlos sind – wir möchten, dass ihr euch auch Wochen, Monate, Jahre und Jahrzehnte nach eurer Hochzeit an alle Momente erinnern könnt, die wir in Bildern festhalten. Eure Kinder und Kindeskinder sollen etwas von den Fotografien eures großen Tages haben – sie werden Teil von allem sein, was ihr Generation für Generation weitergeben möchtet.
Gerade im Rhein-Main-Gebiet, aber auch weit darüber hinaus, kennen wir unzählige Locations für die schönsten Bilder von euch. Wir sind flexibel und mobil und kommen dorthin, wo eure Feier stattfindet. Wir sehen uns den Ort eurer Feier vorab an und sind bestens vorbereitet, um alles einzufangen, was am Tag eures großen Ja-Worts wichtig ist. Denn in der Hochzeitsfotografie geht es um alle wundervollen Details dieses tollen Tages. 
Aber es geht vor allem auch um Menschen. Die wunderschöne Braut, der stolze Bräutigam, zu Tränen gerührte Mütter, Väter, die ihre Töchter zum Bräutigam führen, fröhliche Geschwister, feiernde Freunde… Wir lieben es, einmalige Momente, Gesichtsausdrücke, Emotionen und pures Glück für euch einzufangen, denn so bleiben sie für immer.
Einer der wichtigsten Aspekte meiner Fotografie ist die menschliche Verbindung, die wir mit euch aufbauen. Denn Hochzeitsfotografen zu sein, ist viel mehr, als nur Fotos zu machen. Es ist uns wichtig, dass ihr uns an eurem Hochzeitstag wie gute Freunde an eurer Seite stehen seht – wir teilen mit euch das Lachen, interessieren uns dafür, wer eure Gäste sind, wer vielleicht von weither anreist, an wem euch besonders viel liegt. Dass ihr euch in unserer Nähe wohl und entspannt fühlt, ist das A und O. Und dazu tragen wir gerne bei. Dabei geht es allerdings nie um uns – es geht darum, für unsere Brautpaare da zu sein, ihren Tag zu gestalten und zu einem wahrlich unvergesslichen zu machen. 

Wir sind für euch da und freuen uns auf unseren Einsatz für euch!

Die schönsten Locations für ein(en) Hochzeitsfotograf oder Hochzeitsshooting im Rhein Main Gebiet

Sie mögen faszinierende Fotos deutscher Architektur aller Epochen und die Vielfalt einer echten Großstadt? Dann sind Sie in Frankfurt genau richtig! Wir stellen Ihnen die besten und beliebtesten Fotospots in der Mainmetropole vor.

Lohrberg

Nicht direkt im Frankfurt, sondern im nahen Umland befindet sich der Lohrberg – ein 185 m hoher Berg, von dem aus Sie eine tolle Aussicht auf die gesamte Skyline von Frankfurt genießen. Vor dieser malerischen Kulissen entstanden bereits unzählige Hochzeitsfotografie – eine klassischer Fotospot, der nie aus der Mode kommt.

Frankfurt City

Die Innenstadt – auch City genannt – ist der zentrale Stadtbezirk von Frankfurt am Main. Schön angelegte Parkflächen bilden einen reizvollen Kontrast zu den Hochhäusern im Bankendistrict. In der City befinden sich u. a. die Zeil, Frankfurts berühmteste (Einkaufs)-Straße, sowie die zentralen Plätze Hauptwache und Konstablerwache, die Frankfurter Börse und die Alte Oper. Auch die Altstadt gehört zur City. Die originalgetreu aufgebauten Häuser eigenen sich hervorragend für stimmungsvolle Hochzeitsfotos.

Doch die City bietet noch einiges mehr, zum Beispiel folgende Locations:

  • Alte Oper / Opernplatz: Das ursprüngliche Opernhaus in Frankfurt ist heute die Alte Oper. Sie wurde 1880 eingeweiht, aber 1944 durch Bomben der Alliierten zerstört. In den 1970er Jahren rekonstruierte man das Gebäude, bis es 1981 schließlich wiedereröffnet werden konnte. Der Platz vor dem Gebäude ist als Opernplatz bekannt und bietet eine eindrucksvolle Location für Hochzeitsfotografie.
  • Main Tower: Der Main Tower ist ein 56-stöckiger, 200 m hoher Wolkenkratzer in der Frankfurter Innenstadt. Der Turm hat fünf Untergeschosse und zwei öffentliche Aussichtsplattformen. Er ist der einzige Wolkenkratzer in Frankfurt, der über eine Sternwarte für die Öffentlichkeit verfügt. Sowohl die direkte Umgebung des Turms als auch die Aussichtsplattformen bieten sich als Locations für stimmungsvolle Hochzeitsfoto an.
  • Eiserner Steg: Der Eiserne Steg ist eine Fußgängerbrücke über den Main, die das Zentrum Frankfurts mit dem Stadtteil Sachsenhausen verbindet. Die erste schmiedeeiserne Brücke wurde 1868 gebaut. Sie wurde 1911/1912 durch eine etwas größere freitragende Brücke ersetzt. Diese ist 170 m lang und besteht aus genieteten Stahlfachwerkbindern mit zwei Brückenpfeilern. Die Brücke wurde in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs von der Wehrmacht gesprengt, aber kurz danach, 1946, wieder aufgebaut. Im Jahr 1993 wurde sie vollständig renoviert. Als eines der Wahrzeichen von Frankfurt ist der Eiserne Steg seit jeher ein beliebter Ort auch für Hochzeitsfotos.
  • Frankfurter Römer: Der Römer befindet sich gegenüber der Alten St. Nikolaus-Kirche und ist seit über 600 Jahren das Rathaus der Stadt Frankfurt am Main. Die Kaufmannsfamilie Römer verkaufte ihn zusammen mit einem zweiten Gebäude, dem Goldenen Schwan, am 11. März 1405 an den Stadtrat, und er wurde für die Nutzung als Rathaus umgebaut. Das Haus Römer ist eigentlich das mittlere Gebäude einer Dreiergruppe auf dem Römerbergplatz. Der Römer wird auch als Standesamt genutzt, es gibt mehrere Trauzimmer. Daher bietet es sich an, direkt in und vor diesem geschichtsträchtigen Gebäude wundervolle Hochzeitsfotos zu schießen.

Fotospots in Wiesbaden

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden bietet mit ihrer traditions- und abwechslungsreichen Architektur und dem ausgedehnten Kurpark einen tollen Rahmen für Ihre Hochzeitsfotografie. Hier die besten und beliebtesten Locations:

  • Kurhaus & Kurpark: Das monumentale, neoklassizistische Kurhaus wurde auf Wunsch Kaiser Wilhelms II. zwischen 1904 und 1907 erbaut. Vor dem Kurhaus befindet sich eine Rasenfläche, die als Bowling Green bekannt ist. Auf der einen Seite des Bowling Green befindet sich die Kurhaus-Kolonnade. Das 1827 erbaute Bauwerk ist mit seinen 129 Metern der längste von Pfeilern getragene Saal Europas. Auf der anderen Seite befindet sich die 1839 erbaute Theaterkolonnade. Das Gebäudeensemble bietet vielfältige Möglichkeiten für die Hochzeitsfotografie - ebenso wie der ausgedehnte Kurpark im englischen Stil, welcher sich hinten an das Kurhaus anschließt.
  • Marktkirche: Die Marktkirche ist die wichtigste evangelische Kirche in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Die neugotische Kirche auf dem zentral gelegenen Schlossplatz wurde von Carl Boos entworfen und in den Jahren 1853 bis 1862 erbaut. Zu dieser Zeit war sie der größte Backsteinbau des Herzogtums Nassau. Sie wird auch Nassauer Landesdom genannt und bietet das passende Ambiente für stilvolle Hochzeitsfotografie.
  • Marktplatz in Wiesbaden: Ein weiterer, lohnenswerter Spot für tolle Hochzeitsfotografie ist der Wiesbadener Marktplatz. Er befindet sich auf dem sogenannten Dern'schen Gelände in der Wiesbadener Innenstadt und wird umsäumt vom Wiesbadener Rathaus, der Marktkirche und der alten Marktsäule mit dem charakteristischen Marktbrunnen. Wenn nicht gerade mittwochs und samstags der Wiesbadener Wochenmarkt an dieser Stelle stattfindet, bietet der Marktplatz eine schöne Location für unkonventionelle Hochzeitsfotografie.
  • Karstadt-Parkhaus: Einen nicht ganz alltäglichen Tipp für einen guten Fotospot, insbesondere für Hochzeitsfotos, haben wir hier: Das oberste Deck des Karstadt-Parkhauses in der Wiesbadener Innenstadt ermöglicht eine wundervolle Aussicht über die gesamte City mit ihren charakteristischen Gebäuden. Im Sommer ist hier viel los - teilweise werden sogar Liegestühle und eine Cocktailbar aufgestellt, so dass Sie den herrlichen Ausblick nach dem Fotoshooting bei einem kühlen Cocktail genießen können.
  • Russisch-Orthodoxe Kirche in Wiesbaden: Die Russisch-Orthodoxe Kirche St. Elisabeth ist die einzige russisch-orthodoxe Kirche in Wiesbaden. Sie befindet sich auf dem Neroberg. Neben der russischen Kirche gibt es ein Pfarrhaus und einen russischen Friedhof - der größte in Europa (außerhalb Russlands selbst). Die St. Elisabethkirche und ihre Gemeindemitglieder gehören zur Diözese Deutschland in der Russisch-Orthodoxen Kirche außerhalb Russlands.
  • Alter Bahnhof Wiesbaden-Dotzheim: Wiederum eine etwas unkonventionelle, jedoch hervorragende Location für Hochzeitsfotos stellt der alte Bahnhof im Wiesbadener Stadtteil Dotzheim dar. Dieser gehört zur Nassauischen Touristik-Bahn (Museumsbahn) und bietet einen Anblick wie anno dazumal. Man könnte gar meinen, die Zeit wäre hier stehen geblieben. Wer also eine Vorliebe für Hochzeitsfoto im nostalgischen Stil besitzt, der ist in diesem alten Bahnhof und in der gesamten Umgebung des Bahnhofsgebäudes mit den alten Loks und Waggons genau richtig!
  • Henkell Stammhaus: Adam Henkell gründete 1832 die Weinkellerei Henkell & Cie in Mainz. 25 Jahre später gab er den Bau einer Champagnerfabrik in der Walpodenstraße in Mainz in Auftrag und gehörte damit zu den ersten in Deutschland, die die Technologie der Sektherstellung aus Wein. 1909 bezog Henkell & Co. seinen neuen Stammsitz in der damals noch kreisfreien Stadt Biebrich, heute Wiesbaden-Biebrich. Dieses Gebäude dient noch heute seinem ursprünglichen Zweck und ist gleichzeitig ein Zeugnis vergangener Industriekultur. Wer seine Hochzeitsfotos nicht immer nur in einem Park schießen lassen möchte, hat mit dem Henkell Stammhaus die passende, unkonventionelle Location gefunden.

Fotospots in Südhessen

In Südhessen, insbesondere im Bereich Darmstadt und in der näheren Umgebung, aber auch an diversen anderen südhessischen Orten, gibt es zahlreiche lohnende Sports für schöne Fotos bzw. Hochzeitsfotografie. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor:

  • Burg Hayn: Die Burg Hayn ist eine Burgruine aus dem Hochmittelalter. Der älteste Teil der Burganlage - der Wohnturm - wurde in salischer Zeit erbaut. Er ist eines der wenigen weltlichen architektonischen Zeugnisse der salischen Zeit in Deutschland. Kulturelle Veranstaltungen auf der Burg sind die überregional bekannten Burgfestspiele und das Jazzfestival Jazz in der Burg. Hier noch ein Fotospot-Tipp in der Nähe: Im Rahmen der Regionalpark-Initiative wurde nördlich von Dreieichenhain eine von den Landschaftsarchitekten Ipach und Dreisbusch entworfene Skulptur errichtet, die Teil der Regionalparkroute ist. Dieses Werk, Stangenpyramide genannt, besteht aus 450 geklebten runden Holzpfosten mit einem Durchmesser von je 24 cm (9,4 in). Die Skulptur besteht aus zwei Teilen und ist zu Fuss zugänglich. Sie bildet eine Sichtachse mit dem Taunus und der Frankfurter Skyline.
  • Waldspirale: Die Waldspirale ist eine in den 1990er Jahren erbaute Wohnhausanlage in Darmstadt. Der Name spiegelt sowohl den Grundriss des Gebäudes als auch die Tatsache wider, dass es ein grünes Dach besitzt. Die Waldspirale wurde vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfen, vom Architekten Heinz M. Springmann geplant und realisiert und vom Bauverein Darmstadt gebaut. Das Gebäude wurde im Jahr 2000 fertig gestellt und ist mittlerweile ein sehr beliebtes Fotomotiv. Gründe dafür gibt es viele: Die über 1.000 Fenster der Waldspirale sind alle einzigartig: kein Fenster gleicht dem anderen. Ebenso sind in jeder Wohnung unterschiedliche Griffe an den Türen und Fenstern angebracht. Einige der Wohnungen sind im persönlichen Stil von Friedensreich Hundertwasser eingerichtet und zeigen die für sein Werk charakteristischen bunten Fliesen in Bad und Küche. Darüber hinaus sind in diesen Wohnungen alle Ecken entlang des Daches und der Wände abgerundet, in einer Anwendung von Hundertwassers Dogma „gegen die gerade Linie“. Von außen fallen die typischen Elemente von Hundertwassers persönlichem Stil auf: die vergoldeten Zwiebeltürme, das Fehlen von geraden Linien und scharfen Ecken, die mehrfarbige Bemalung des Gebäudes in Erdtönen und die bunten Keramiksäulen.
  • Altstadt und Stadtkirche Langen: Die im Jahr 834 erstmal erwähnte Kleinstadt Langen beeindruckt in ihrer Altstadt mit vielen alten Fachwerkhäusern und der sehenswerten evangelische Stadtkirche von 1883. Teile der ehemaligen Stadtmauer sind noch erhalten; sie geben der im Osten befindlichen Altstadt ihren besonderen Charakter und machen sie zu einem schönen Fotospot.
  • Mathildenhöhe Darmstadt: Die Mathildenhöhe ist ein Gebäudeensemble im Jugendstil. Die Darmstädter Künstlerkolonie, eine Gruppe von Jugendstilkünstlern, erschuf diese Gebäude auf der Darmstädter Mathildenhöhe. Doch nicht nur das: Die Künstler lebten und arbeiteten über viele Jahre in den Gebäuden. Heute sind diese einmaligen Zeugnisse des Jugendstils beliebte Fotospots in Darmstadt. Besonders charakteristisch sind der von Joseph Maria Olbrich geplante Hochzeitsturm und das benachbarte Ausstellungsgebäude, die 1908 als Ort für die Mitglieder der Künstlerkolonie eröffnet wurden, um ihre künstlerische Arbeit auszustellen.
  • Rosenhöhe: Unter dem Begriff Rosenhöhe versteht man den gleichnamigen Park Rosenhöhe in Darmstadt. Es handelt sich hierbei um einen historischer Park, gelegen auf einem Hügel im Osten der Stadt. Zu den Highlights gehören das Rosarium mit Rosendom auf der Kuppe des Bergs und die Mausoleen des Fürstenhauses. Auch die Gräber der Familie des letzten Großherzogs Ernst Ludwig befinden sich hier. Am Rande des Parks finden sich die sehenswerten Gebäude der „Neuen Künstlerkolonie Rosenhöhe“.
  • Schloss Auerbach, Bensheim: Schloss Auerbach ist eine von mehreren Festungen entlang der Bergstraße in Südhessen. Die Burg wurde ursprünglich von König Karl dem Großen (Kaiser des Heiligen Römischen Reiches) erbaut und im zweiten Viertel des 13. Jahrhunderts von Graf Diether IV. aus dem Geschlecht der Katzenelnbogen umgebaut. Sie befindet sich auf dem Urberg (Teil des Melibokus) über der Stadt Bensheim-Auerbach.

Weitere Fotospots in Hessen

Exemplarisch für die vielen wundervollen Fotospots in ganz Hessen möchten wir Ihnen an dieser Stelle noch vier weitere Locations vorstellen:
  • Rheinweg von Walluf nach Eltville: Wer gerne spazieren oder Rad fahren geht und sich in der Gegend von Walluf und Eltville etwas auskennt, dem dürfte der Rheinweg vielleicht schon bekannt sein. Der Weg führt über rund 2 km von Walluf nach Eltville direkt am Rhein entlang und offenbart dabei immer wieder den Blick auf tolle Villen und eine wundervolle Sicht auf den Rhein.
  • Marburger Oberstadt: Marburg ist eine wichtige Renaissance-Stadt und hat architektonisch viel zu bieten - zum Beispiel das Marburger Schloss und diverse mittelalterlichen Kirchen. Besonders sehenswert ist dabei die Altstadt, hier Oberstadt genannt. Ein großer Teil der physischen Attraktivität ist dabei Hanno Drechsler zu verdanken, der zwischen 1970 und 1992 Marburgs Oberbürgermeister war. Er förderte die Restaurierung der Oberstadt und schuf damit einen heute sehr beliebten Fotospot.
  • Nenderother Wasserfall: Hochzeitsfotografie vor einem Wasserfall strahlen einen ganz besonderen Reiz aus. Der Nenderother Wasserfall ist die passende Location hierfür. Sofern die Wasserfall nicht ausgetrocknet ist (z. B. nach längeren Trockenperioden) bildet er einen romantischen und gleichzeitig dramatischen Hintergrund für Ihre Fotos. Übrigens: Im Winter, wenn der Frost länger anhält, wird der Wasserfall zu einer imposanten Eisskulptur!
  • Alter Steinbruch bei Merenberg: Ein echter Geheimtipp: Im Wald bei Merenberg befindet sich ein alter, romantisch verwilderter Steinbruch. In der ehemaligen Grube hat sich ein See gebildet, der heute „Silbersee“ genannt wird. Rund um diesen See finden sich tolle Foto-Locations. Die Anfahrt ist allerdings nicht ganz einfach. Je nach Straßenverhältnissen müssen Sie ca. 500 - 1.300 Meter laufen, um zum Steinbruch zu kommen.